Jeroni FAJARDO auf VERTIGO in Wiener Neustadt wieder im Finale.

Nach einer Pause im Rahmen der 2016 FIM X-Trial Weltmeisterschaft gings in die 3. Runde der Serie in der österreichischen Stadt Wiener Neustadt. Fajardo bstätigte seine konsequente Leistung sowohl für sich selbst und der Marke Vertigo mit einer weiteren Top-Platzierung von insgesamt drei Top Ergebnissen.

Die Nova-Arena am Rande der Stadt begrüßt die Meisterschaft zum zweiten Mal in Folge und wurde erneut mit einem fast ausverkauftem Haus gefüllt. Fajardo war in der dritten Paarung des Abends um die sechs Abschnitte der Qualifikation zu fahren. Mit seinem Lansmann Cabestany gelingt Jeroni die Eröffnungs Fels-Sektion muss dann allerdings wie alle anderen in der folgenden Sektion Punkte einstecken.

Die übergroße 'Lego' Sektion im dritten Abschnitt erwies sich als ein harter Test, aber nicht für Fajardo und seiner Eingespritzter Zweitakt-Combat, in dem er im ganzen nur eine einzige Zeitstrafe bekam. Jeroni war ebenso beeindruckend in den nächsten drei Abschnitten wo er nur 3 Punke machte und somit unter den besten 4 im Finale stand.

Im Finale wurden die sechs Abschnitte diesmal in umgekehrter Richtung zur vorherigen Runde gefahren. Fajardo war nicht in der Lage, seinen Weg auf einen Podiumsplatz zu machen. Jeronis vierten Platz zum 3. mal bringt ihn auf die gleiche Position in der Gesamtwertung vor der Abschlussveranstaltung in Marseille, Frankreich am kommenden Freitag.

Vertigo Sport Team Manager Dougie Lampkin, der wieder vor Ort war. "Während der Qualifikation sah Jeroni stark aus und zeigte, dass er seit seinem Eintritt in das Team zu Beginn des Jahres voll zufrieden mit der Combat ist. Im Finale als erster zu starten ist immer ein Nachteil. Ich bin mir sicher wenn man seine Konkurenten vorher beobachten kann hat man bessere Chancen.  Insgesamt ist der Fortschritt klar für alle zu sehen, als Team sind wir damit zufrieden und das Ziel ist ein 3. Platz in Marseille. "

Fajardo sagte. "Aus persönlicher Sicht ist es ein wenig enttäuschend, denn ich dachte, dass ich diesmal auf dem Podium sein könnte. Die Qualifikation lief nach Plan, denn ich wusste, dass ich zumindest Fujinami schlagen musste, um ins Finale zu kommen. Als erster Fahrer ins Finale zu starten ist nie gut, weil man sofort einen Vorteil zu Konkurrenten verliert, und ich bin sicher, wennn ich die Gegner vorher beobachtet hätte, wäre ich einer Top drei Platzierung näher gewesen welche wieder das Ziel in Marseille sein wird . "

 

Die Ergebnissen in Wiener Neustadt

FIM XTRIAL INDOOR WM WIENER NEUSTADT  19.3.2016 

Qualifying
1 Toni BOU MONTESA ESP 2
2 Albert CABESTANY SHERCO ESP 2
3 Adam RAGA TRS ESP 3
4 Jeroni FAJARDO VERTIGO ESP 7
5 Takahisa FUJINAMI MONTESA JPN 8
6 Eddie KARLSSON MONTESA SWE 17
7 Franz KADLEC GAS GAS GER 21
8 Alexandre FERRER SHERCO FRA 22

FINALE
1 Toni BOU MONTESA ESP
2 Albert CABESTANY SHERCO ESP
3 Adam RAGA TRS ESP
4 Jeroni FAJARDO VERTIGO ESP
5 Takahisa FUJINAMI MONTESA JPN
6 Eddie KARLSSON MONTESA SWE
7 Franz KADLEC GAS GAS GER
8 Alexandre FERRER SHERCO FRA

WM STAND
1 Toni BOU ESP 55
2 Adam RAGA ESP 47
3 Albert CABESTANY ESP 39
4 Jeroni FAJARDO ESP 27
5 Takahisa FUJINAMI JPN 18
6 Alexandre FERRER FRA 9
7 Eddie KARLSSON SWE 7
8 Franz KADLEC GER 2
9 James DABILL GBR 2
10 Jaime BUSTO ESP 1

 

 

  • 006_19032016_XTRIAL_WR_NEUSTAD
  • 017_19032016_XTRIAL_WR_NEUSTAD
  • 021_19032016_XTRIAL_WR_NEUSTAD
  • Vertigo_wien
  • wien_wm
  • wien_wm2

 

Neue Vertigo Modelle sind jetzt in Österreich eingetroffen und können auch beim WM-Lauf in Wiener Neustadt besichtigt werden.