Der Wheeliefahrer und langjährige Red Bull Athlet Dougie Lampkin fügt seinen bereits legendären Status noch eine weitere unglaubliche Leistung hinzu, indem er erfolgreich einen Wheelie um die gesamte Isle of Man TT Rennstrecke fuhr. Obwohl sein hervorragender Ruf auf dem Spiel stand, schaffte der vierzig Jahre alte Lampkin die die 60,6 km auf nur einem Rad vollständig zu umrunden. Der Lauf wurde auf TV Red Bull Live gezeigt.

Nach mehr als sieben Monaten intensiven Trainings und sorgfältiger Vorbereitung war Dougies Versuch in Frage gestellt, als Orkanböen auf der berühmten Motorrad Insel wüteten, sodass die einzigartige und schwierige Herausforderung vierundzwanzig Stunden verschoben werden musste. Nach der nervenaufreibenden Verzögerung ging Lampkin um fünf Uhr auf seine historische Reise vor der berühmten TT Tribüne, wo eine große Menschenmenge den zwölfmaligen FIM Trialweltmeister unterstützte.

Die schiere Größe der Aufgabe war auf Lampkins Gesicht geschrieben, als er sich auf den Weg nach Bray Hill gemacht hat. Dougie hatte sich durch die Kurven sicher navigiert und auch dann, als in Glen Helen der Regen begann, und das Ganze zusätzlich erschwerte.

Weitere Menschenmassen säumten die Strecke als Dougie Richtung Kirk Michael fuhr, wo ein entgegenkommender Bus fast seinen Weg in der schmalen Hauptstraße blockiert hätte, was ein vorzeitiges und frustrierende Ende seines Versuchs bedeutet hätte. Doch es gelang ihm irgendwie sich auf Ramsey durchzuquetschen, wo Straßenarbeiten eine neue Gefahr brachten.

Während der Regen jetzt aufhörte und die Sonne ihr Bestes tat, durch die Wolken zu dringen musste Lampkin noch mit starken Winden kämpfen. Wärend Ramsey Hairpin mit relativer Leichtigkeit passiert wurde kam er am Gooseneck in Schwierigkeiten wo er das Vorderrades zweimal kurz hintereinander fast zu Boden brachte.

Mit dem Wind mit Böen von über 60 Stundenkilometern forderte Dougie als Schutz ein Fahrzeuge neben sich zum  abschirmen. Jetzt begann sowohl die mentale und körperliche Ermüdung seinen Tribut zu zollen. Dougie konnte sich nicht einen einzigen Fehler leisten, als sein Weg über die freiliegende Bergstrecke führte. Der Anblick von Kates Cottage und die lange Abfahrt nach Creg-ny-Baa signalisierte, dass Lampkin jetzt auf dem letzten Metern war und dass er eine echte Chance hat, sein Ziel zu erreichen.

Obwohl Dougie erschöpft war zeigte er großes Geschick, als er die enge Kurve in Governors-Brücke nahm, bevor er über Schwellen zurück auf die berühmte Glencrutchery Road fuhr, wo die Ziellinie für Großbritanniens höchstdekorierten Motorradfahrer aller Zeiten lag. Die schiere Erleichterung und Freude war klar zu sehen, wie Dougie über die Zielinie fuhr. Dort wurde er von einer großen Menschenmenge empfangen. Wenige Augenblicke später war Lampkin zurück in der Boxengasse, wo die Welcome-Party von seinem Team die verdiente Feier mit dem obligatorischen Versprühen von Champagner startete.

Ein ungewöhnlich emotionaler Dougie sagte. "Das fühlt sich unglaublich an. Es war so hart da draußen, der Wind war viel stärker als wir erwartet hatten und hätte fast die ganze Sache in Frage gestellt. Die erste Person zu sein, die um den TT Kurs Wheelie fährt kann sich mit meinem besten Leistungen messen und es ist etwas, das sich nicht oft wiederholen wird. Dieses Projekt an diesem Wochenende war bei jedem Schritt auf dem Weg schwierig und kompliziert und das Wetter war eine weitere andere Sache, die wir zu bewältigen hatten. "

"Ich möchte allen danken, die dieses Projekt ermöglichten, mein Team das absolut brillant war und wieder hat Red Bull mir geholfen, eine Idee zum Leben zu erwecken und zu einer großen Sache zu machen."