• GP24_Andorra_01.jpg
  • GP24_Andorra_02.jpg
  • GP24_Andorra_03.jpg
  • GP24_Andorra_04.jpg
  • GP24_Andorra_05.jpg
  • GP24_Andorra_06.jpg
  • GP24_Andorra_07.jpg
  • GP24_Andorra_08.jpg
  • GP24_Andorra_09.jpg
  • GP24_Andorra_10.jpg
  • GP24_Andorra_11.jpg
  • GP24_Andorra_12.jpg
  • GP24_Andorra_13.jpg
X-Trial Vendée (Frankreich)

X-Trial Vendée (Frankreich)

Bereits in der ersten Phase des 1. X-Trial WM-Laufs in X-Trial Vendée (Frankreich) war für die neuen Werksfahrer Jorge Casales (Vertigo), Matteo Grattarola (Montesa) und Arnau Farré (Vertigo) mit 11, 11 bzw. 14 Punkten Schluss. Eine komplett erneuerte Formel, die zu Beginn neun Piloten zeigt, die in Dreiergruppen aufgeteilt sind. Es folgen sechs Abschnitte die mit einer Zeit von einer Minute pro Abschnitt absolviert werden. Die besten 6 haben Zugang zu Runde 2. Diese werden immer in Gruppen von 3 aufgegeteilt. Die besten zwei jeder Gruppe treten dann im Finale an.

JORGE CASALES UND ARNAU FARRÉ MACHEN IHREN X-TRIAL DEBUT 2018

Bei kaltem Wetter und bereits im Winter hat eine neue Ausgabe der X-Trial-Weltmeisterschaft mit einem neuen Wettbewerbs- und Regelsystem angefangen. Das Vertigo-Team hatte seinen ersten offiziellen Auftritt, da sowohl Jorge Casales als auch Arnau Farré die Möglichkeit hatten, den Saisonauftakt in der "Event Riders" -Gruppe zu bestreiten, von der aus mehrere Fahrer ihre Auftritte während der Saison abwechseln werden.

Die beiden traten zum ersten Mal bei einer Indoor-Veranstaltung mit Vertigo an. Zuvor hatte nur Jorge Casales an Bord seiner neuen Combat Vertical in der letzten Runde der spanischen Meisterschaft debütiert, während Arnau Farré kaum zwei Wochen Training hatte, bevor er an der Veranstaltung in Vendée teilnahm, und damit sein Debüt in der X-Trial-Weltmeisterschaft 2018 zu geben.

Es war Arnau Farré, der den ersten Lauf durch die 6 französischen Sektionen machen musste. In seiner gleichen Runde war auch Jorge Casales, der 3. wurde. Nach einem soliden Start hatte Farré nur noch 4 Punkte in Abschnitt 4, wo er nach einem kleinen Fehler eine 5 erhielt, das passierte auch in Abschnitt 5. Schließlich konnte er den letzten Abschnitt sauber fahren und Runde 1 mit 14 Punkten beenden .

  • xtrial-vendee-2018-02
  • xtrial-vendee-2018-03
  • xtrial-vendee-2018-04
  • xtrial-vendee-2018-05
  • xtrial-vendee-2018-06
  • xtrial-vendee-2018-07
  • xtrial-vendee-2018-casales1

Jorge Casales hatte ebenfalls einen vielversprechenden Start und kam mit nur 2 Punkten Rückstand in Abschnitt 4 an. Dies war eine harte Strecke für alle Fahrer, da nur zwei von ihnen in der Lage waren, es zu schaffen. Casales schaffte es, nur einen Punkt zu bestrafen, um dann 3 weitere Punkte in Abschnitt Nummer 5 hinzuzufügen. Er beendete Runde eins, die er mit einem Punkte-Maximum in Abschnitt 6 erleiden musste, was entscheidend für das Weiterkommen in die zweite Runde war. Zwei Punkte hinter dem 6. Platz mit insgesamt 11 Punkten reichte nicht.

Positive Schlussfolgerungen nach dem Saisonstart der X-Trial unter Berücksichtigung aller Veränderungen, die das Team in der Saison 2018 erlitten hat: Beide Fahrer zeigten ihre großartigen Fähigkeiten und die Fähigkeit, um die ersten Plätze zu kämpfen, obwohl sie nur eine kurze Zeit des Trainings mit den neuen Motorrädern hatten. Casales und Farré werden weiter hart arbeiten, um in den folgenden Runden stärker zu werden.

xtrial vendee 2018 results

 

ADRESSE

logo vertigo 2

Sportmotorradhandels GmbH
Am Weinbergl 1
3293 Lunz am See
office@bachner-lunz.at
+43 7486 20020
https://bachner-lunz.at

WINTERÖFFNUNGSZEITEN

ACHTUNG: Unsere neuen
(Winter)öffnungszeiten ab 1.10.2023

MO 7:30-12:00  
Di 7:30-12:00 12:30-15:00
Mi 7:30-12:00 12:30-18:00
Do 7:30-12:00 12:30-15:00
FR 7:30-12:00 12:30-18:00
SA   9:00-12:00 (NUR Verkauf !)
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.