• Offroadpark_2024_111.jpg
  • Offroadpark_2024_112.jpg
  • Offroadpark_2024_120.jpg
  • Offroadpark_2024_121.jpg
  • Offroadpark_2024_123.jpg
  • Offroadpark_2024_124.jpg
  • Offroadpark_2024_131.jpg
  • Offroadpark_2024_132.jpg
  • Offroadpark_2024_144.jpg
  • Offroadpark_2024_145.jpg
  • Offroadpark_2024_149.jpg
  • Offroadpark_2024_155.jpg
  • Offroadpark_2024_165.jpg
  • Offroadpark_2024_171.jpg
  • Offroadpark_2024_178.jpg
  • Offroadpark_2024_182.jpg
  • Offroadpark_2024_184.jpg
  • Offroadpark_2024_186.jpg
  • Offroadpark_2024_203.jpg
  • Offroadpark_2024_208.jpg
  • Offroadpark_2024_212.jpg
  • Offroadpark_2024_214.jpg
  • Offroadpark_2024_215.jpg
  • Offroadpark_2024_216.jpg
  • Offroadpark_2024_217.jpg
  • Offroadpark_2024_220.jpg
  • Offroadpark_2024_221.jpg
  • Offroadpark_2024_222.jpg
  • Offroadpark_2024_223.jpg
  • Offroadpark_2024_224.jpg
  • Offroadpark_2024_225.jpg
Spanische Trial-Meisterschaft Camprodón

Spanische Trial-Meisterschaft Camprodón

Vertigo feiert den Ryon Land-Titel in Camprodón und beendet damit CET 2023. Im Noassar Park fand ein großartiges Rennwochenende statt.

Der sehr junge amerikanische Fahrer Ryon Land dominierte beim letzten Rennen der spanischen Trial-Meisterschaft, das an diesem Wochenende in Camprodón stattfand, erneut die Kategorie der Kadetten. Sieben Siege bei den sieben nationalen Veranstaltungen und im Noassar Park stellte er erneut sein gutes Zusammenspiel mit seinem Vertigo Nitro unter Beweis. Land hatte ein tadelloses Rennen mit minimalen Fehlern, die weder den siebten Saisonsieg noch den Titel beeinträchtigten, der bereits beim vorherigen nationalen Event in Entrimo errungen wurde. Kein anderer CET-Fahrer hat in der gesamten spanischen Trial-Meisterschaft 2023 vollständige Siege errungen.

  • CET_23_Camprodon_000
  • CET_23_Camprodon_001
  • CET_23_Camprodon_002
  • CET_23_Camprodon_003
  • CET_23_Camprodon_004
  • CET_23_Camprodon_005
  • CET_23_Camprodon_006
  • CET_23_Camprodon_007
  • CET_23_Camprodon_008
  • CET_23_Camprodon_009
  • CET_23_Camprodon_010
  • CET_23_Camprodon_011
  • CET_23_Camprodon_012
  • CET_23_Camprodon_013
  • CET_23_Camprodon_014
  • CET_23_Camprodon_015
  • CET_23_Camprodon_016
  • CET_23_Camprodon_017


In den übrigen für den National Trial ausgeschriebenen Kategorien erzielten die Vertigo-Piloten unterschiedliche Ergebnisse. In TR2 erreichte Pau Martínez erneut den zweiten Platz in der Klasse, wobei er in der ersten Runde einige übermäßige Fehler machte, die seine Kandidatur für den Titelgewinn prägten. Martínez hat in diesem Jahr zwei Siege im TR2 errungen.

Bei den Junioren belegte Ángel Llopis bei dieser Abschlussveranstaltung den siebten Platz und wurde am Ende der Saison Sechster. In diesem letzten Rennen des Jahres und nach dem Sieg am Samstag meldete sich Ryon Land für die Kategorie an, die im CET2024 antreten wird, wo er mit der 125er-Klasse ein hervorragendes Rennen fuhr und den sechsten Platz belegte.

Am Sonntag, in TR3, Teilnahme von Dani Comas, Fünfter, Pablo Lorente, Elfter und Marc Terricabras, Zwölfter.

Im Cadet war Edgar Baró neben dem x-ten Sieg von Ryon Land nur einen Schritt vom Podium entfernt und Manel Jané wurde Sechster. In der Meisterschaft wird Baró Sechster und Jané Achter.

Pablo Lorente war im TR4 zwei Punkte vom Podium entfernt und bestätigte am Ende des Jahres seinen vierten Platz. Marc Terricabras sicherte sich in diesem letzten Rennen mit der gleichen Wertung ebenfalls den fünften Platz. Eduardo Lorente belegte sowohl im Rennen als auch in der Kategorie ebenfalls den zehnten Platz.

Claudia Serrada kletterte trotz eines gebrochenen Zehs auf den dritten Platz auf dem letzten Podium der Women-TR1. Die junge Frau aus Madrid belegte bei diesem letzten Event des Jahres den fünften Platz.

Der Sieg im letzten Rennen der Saison in der TR5-Kategorie ging an Marc Planella und seinen Vertigo Nitro. Planella schloss das Jahr mit sehr guten Gefühlen ab und belegte in dieser Kategorie den vierten Platz. Am Rennen nahmen auch Miguel Llinares, TR5-Zweiter, Manuel Ruiz, Sechster, Jorge Saavedra, Pablo García und Nicolás Carrasco teil.

Edgar Falcó in Juvenil B wurde Zweiter im Noassar Park und festigte damit seinen zweiten Platz in dieser Kategorie. Guillermo Llopis feierte mit einem dreizehnten Platz bei seiner ersten Teilnahme sein Debüt in den Punkterängen.

Die Veteranen-B-Kategorie war eine weitere der größten in der Meisterschaft, wobei Salvador Planella sich den Titel zu Hause sicherte. Im Noassar Park verpasste der Vertigo-Fahrer das Podium um einen Punkt, aber genug, um sich den Titel zu sichern, der zuvor praktisch verurteilt worden war. Auch Antonio Pérez und Casimiro García, Zehnter und Dreizehnter, nahmen teil.

TR1
1- J. Busto, 11
2- A. Raga, 19
3- G. Marcelli, 24
...
6- Miquel Gelabert (Vertigo), 40

TR2
1- G. Vila, 6
2- M. Nilsen, 10
3- M. Zyznowski, 13
...
5- Pau Martínez (Vertigo), 16

TR3
1- R. Marchal, 8
2- J. Camp, 12
3- G. Giró, 14
...
5- Dani Comas (Vertigo), 18
11- Pablo Lorente (Vertigo), 34
12- Marc Terricabras (Vertigo), 35

TR4
1- H. Gairín, 13
1- J. Ricart, 23
3- C. Naranjo, 28
...
4- Pablo Lorente (Vertigo), 30
5- Marc Terricabras (Vertigo), 31
10- Eduardo Lorente (Vertigo), 54

TR5
1- Marc Planella (Vertigo), 15
2- P. Castias, 16
3- H. Márquez, 20
...
6- Miguel Llinares (Vertigo), 33
8- Manuel Ruiz (Vertigo), 37
10- Jorge Saavedra (Vertigo), 51
11- Pablo García (Vertigo), 59
12- Nicolás Carrasco (Vertigo), 79

JUNIOR
1- X. Neo, 9
2- M. Alarcón, 14
3- A. Maura, 14
...
6- Ryon Land (Vertigo), 22
7- Ángel Llopis (Vertigo), 27

CADETE
1- Ryon Land (Vertigo), 11
2- O. García, 25
3- J. Mir, 47
...
4- Edgar García (Vertigo), 68
6- Manel Jané (Vertigo), 73

FÉMINAS TR1
1- M. Giró, 17
2- L. Pi, 47
3- D. Hernando, 49
...
5- Claudia Serrada (Vertigo), 66

JUVENIL B
1- L. Rodríguez, 12
2- Edgar Falcó (Vertigo), 14
3- H. Lertxundi, 18
...
13- Guillermo Llopis (Vertigo), 41

VETERANO B
1- G. Giró, 10
2- M. García P., 10
3- M. Lertxundi, 12
...
4- Salva Planella (Vertigo), 13
10- Antonio Pérez (Vertigo), 34
13- Casimiro García (Vertigo), 50

 

>>> ALLE ERGEBNISSE

 

 

 

 

ADRESSE

logo vertigo 2

Sportmotorradhandels GmbH
Am Weinbergl 1
3293 Lunz am See
office@bachner-lunz.at
+43 7486 20020
https://bachner-lunz.at

WINTERÖFFNUNGSZEITEN

ACHTUNG: Unsere neuen
(Winter)öffnungszeiten ab 1.10.2023

MO 7:30-12:00  
Di 7:30-12:00 12:30-15:00
Mi 7:30-12:00 12:30-18:00
Do 7:30-12:00 12:30-15:00
FR 7:30-12:00 12:30-18:00
SA   9:00-12:00 (NUR Verkauf !)
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.