• GP24_Andorra_01.jpg
  • GP24_Andorra_02.jpg
  • GP24_Andorra_03.jpg
  • GP24_Andorra_04.jpg
  • GP24_Andorra_05.jpg
  • GP24_Andorra_06.jpg
  • GP24_Andorra_07.jpg
  • GP24_Andorra_08.jpg
  • GP24_Andorra_09.jpg
  • GP24_Andorra_10.jpg
  • GP24_Andorra_11.jpg
  • GP24_Andorra_12.jpg
  • GP24_Andorra_13.jpg
Trial GP Andorra 2024

Trial GP Andorra 2024

Vertigos Fahrer in der höchsten Spielklasse der Weltmeisterschaft kämpft das ganze Wochenende um das Podium.

Nachdem die TrialGP-Weltmeisterschaft in Japan begonnen hatte, war Sant Julià de Lòria Gastgeber der zweiten Runde des Kalenders, der ersten für die Fahrer der Kategorie Trial3. Die andorranische Stadt, die seit über 25 Jahren an der Weltmeisterschaft teilnimmt, ist eine harte Herausforderung für Fahrer und Motorräder. Die Höhe war für alle eine harte Prüfung. Und nicht nur die Höhe, sondern auch das Wetter: Am Samstag brannte die Sonne und erwärmte sowohl die Atmosphäre als auch das Gelände. Die Dunlops des Vertigo RS2 und des Vertigo Nitro hielten jedoch auf den charakteristischen felsigen Oberflächen von La Rabassa gut. Auch die Bedingungen am Sonntag waren herausfordernd; ein grauer Tag mit Regen während der ersten Runde bereitete einigen Fahrern Schwierigkeiten, insbesondere auf dem Gelände mit geringer Haftung.

Zwei Punkte vom Podium entfernt

In der Topkategorie TrialGP verpasste Miquel Gelabert nur knapp einen Podiumsplatz. Der katalanische Fahrer blieb das ganze Wochenende über außergewöhnlich konzentriert, was sich besonders in seiner Leistung am Samstag zeigte. Obwohl er fast ohne Referenzen startete, zeigte Gelabert sein Können hinter den Lenkern des Vertigo Nitro RS2 und konnte nach dem dritten Platz in der ersten Runde seine gute Arbeit nicht abrunden und landete zwei Punkte hinter dem Podium. Am Sonntag, als einige Abschnitte modifiziert wurden und Regen die Strecke erschwerte, hatte er in der ersten Runde Probleme, beendete den TrialGP von Andorra jedoch mit einer starken zweiten Runde, was ihm ein positiveres Gefühl gab.

Pau Martínez war in Trial2 dieses Mal der herausragendste der Vertigo-Fahrer in der mittleren Kategorie. Pau war mit seiner Leistung am Wochenende nicht ganz zufrieden, da er wusste, dass er bessere Ergebnisse erzielen kann. Er tröstete sich jedoch damit, dass die Punkte für die Meisterschaft ein positives Ergebnis waren.

Unzufriedenheit kennzeichnete Mattia Spreaficos Leistung in Andorra. Da er die Abschnitte von La Rabassa nicht meistern konnte, konnte er am Samstag nur einen Punkt erzielen und beendete den Sonntag ohne weitere Punkte. Alfie Lampkin zeigte am Sonntag Fortschritte und belegte den 26. Platz, was ihn seinem Ziel in seinem Debütjahr in dieser Kategorie näher brachte.

Debüt für die Trial3-Fahrer

Der TrialGP von Andorra war der erste Weltmeisterschaftstermin für die Fahrer der Trial3-Kategorie, bei dem zwei Fahrer von Vertigo Motors antraten: Angel Llopis und Edgar García Baró, die auf heimischem Boden antraten. Der Fahrer aus Valencia gab ein starkes Debüt im Top-Wettbewerb und sicherte sich am Samstag den sechsten und am Sonntag den zehnten Platz. Trotz einiger Schwierigkeiten mit den rutschigen Abschnitten beendete er das Wochenende zufrieden mit seinen Leistungen. Der Andorraner García Baró konnte die Schwierigkeit der Abschnitte aus erster Hand testen und belegte in den beiden Rennen des Wochenendes den 19. und 21. Platz.

Da kaum Zeit zum Ausruhen bleibt, findet nächste Woche die nächste Runde der TrialGP-Weltmeisterschaft statt. Am 15. und 16. Juni werden in Cortenova, Italien, die Events Nummer 5 und 6 der Weltmeisterschaft in den Kategorien TrialGP, Trial2 und Trial3 ausgetragen.

Schließlich war der belgische Trial-Champion Emile Mattheeuws nicht in Andorra und kann aufgrund einer Bänderverletzung, die er sich vor dem Trial in Sant Julià de Lòria zugezogen hat und die ihn zu einer Operation zwingt, auch nicht am Rest der Meisterschaft teilnehmen. Das Vertigo-Team wünscht ihm eine schnelle Genesung.

Miquel Gelabert (TrialGP Vertigo-Fahrer): „Es war ein sehr positives Wochenende. Ich wollte unbedingt vorne mit dabei sein und wieder um das Podium kämpfen. Dieses Jahr habe ich hart trainiert und fühlte mich kompetent genug, um vorne mitzufahren. In Japan lief es nicht gut, aber in Andorra kam ich vom ersten Moment an sehr gut mit dem Motorrad zurecht. Am ersten Tag haben wir das Podium nur um zwei Punkte verpasst, aber das Gefühl mit dem Team und vor allem mit dem Motorrad war großartig.

Am Sonntag wurde das Gelände mit dem Regen sehr anspruchsvoll. Ich bin gut gefahren, habe aber ein paar Fehler gemacht, wie am Anfang der zweiten Runde, aber ich konnte die Runde gut beenden. Alles in allem: ein sehr positives Rennen, das mir viel Motivation gegeben hat, weiter zu arbeiten und eine zusätzliche Motivation für das nächste Wochenende in Italien.“

  • GP24_Andorra_01
  • GP24_Andorra_02
  • GP24_Andorra_03
  • GP24_Andorra_04
  • GP24_Andorra_05
  • GP24_Andorra_06
  • GP24_Andorra_07
  • GP24_Andorra_08
  • GP24_Andorra_09
  • GP24_Andorra_10
  • GP24_Andorra_11
  • GP24_Andorra_12
  • GP24_Andorra_13

 

TRIALGP OF ANDORRA  SANT JULIA  08..- 09.06.2024

TRIALGP SA
1 1 BOU Toni (ESP) Montesa 23
2 63 MARCELLI Gabriel (ESP) Montesa 58
3 69 BUSTO Jaime (ESP) GASGAS 58
4 56 GELABERT Miquel (ESP) Vertigo 60
5 5 88 GRATTAROLA Matteo (ITA) Beta 60
6 68 RAGA SANS Adam TRRS 69
7 11 CCASALES Jorge TRRS 74
8 28 GELABERT Aniol (ESP) Beta 79
9 21 MARTYN Toby Honda 79
10 64 PETRELLA Luca GASGAS 84

TRIALGP S0
1 1 BOU Toni (ESP) Montesa 18
2 69 BUSTO Jaime (ESP) GASGAS 38
3 63 MARCELLI Gabriel (ESP) Montesa 52
4 68 RAGA SANS Adam TRRS 57
5 5 88 GRATTAROLA Matteo (ITA) Beta 60
6 56 GELABERT Miquel (ESP) Vertigo 63
7 11 CCASALES Jorge TRRS 69
8 73 BINCAZ Benoit (FRA) Sherco 72
9 17 DUFRESE Hugo (FRA) GASGAS 75
10 28 GELABERT Aniol (ESP) Beta 76

TRIALGP  WM  STAND
1 1 BOU Toni Montesa ESP 80
2 38 MARCELLI Gabriel ESP Montesa 64
3 68 RAGA Adam Sherco 55
4 69 BUSTO Jaime ESP GASGAS 48
5 88 GRATTAROLA Matteo Beta 43
6 28 GELABERT ROURA Aniol ESP TRRS 40
7 56 GELABERT ROURA Miquel Vertigo 39
8 73 BINCAZ Benoit FRA Sherco 33
9 21 MARTYN Toby Honda 26
10 17 DUFRESE Hugo FRA GASGAS 24

TR 2 SA
1 219 FARRE Arnau Sherco 12
2 214 GREEN Billy Scorpa 12
3 276 PEACE Jack Sherco 12
4 224 CANALES MARTOS Sherco 12
5 217 HEMINGWAY Harry Beta 16
6 299 HAGA Sondre GASGAS 17
7 286 CHATAGNO Gael E-MOTION 19
8 232 MARTINEZ Pau Vertigo 24
9 221 FABIAN David Beta 26
10 271 MEMPOR Marco GASGAS 30
15 247 SPREAFICO Mattia ITA Vertigo

TR 2 SO
1 224 CANALES MARTOS Sherco 13
2 214 GREEN Billy Scorpa 24
3 250 TRUEBA TIO Gerard (ESP) 25
4 219 FARRE Arnau Sherco 28
5 299 HAGA Sondre GASGAS 33
6 217 HEMINGWAY Harry Beta 34
7 276 PEACE Jack Sherco 38
8 231 DINARES Pau (ESP) TRRS 43
9 253 NIELSON Mats TRRS 45
10 221 FABIAN David Beta 46
11 232 MARTINEZ Pau Vertigo 24
20 247 SPREAFICO Mattia ITA Vertigo

TR2 GP WM STAND
1 224 CANALES MARTOS Alex ESP Sherco 65
2 276 PEACE Jack GBR Sherco 57
3 219 FARRE Arnau ESP Sherco 53
4 299 HAGA Sondre NOR GASGAS 52
5 214 GREEN Billy GBR Scorpa 48
6 286 CHATAGNO Gael FRA Electric Motion 45
7 250 TRUEBA TIO Gerard ESP Beta 32
8 217 HEMINGWAY Harry GBR Beta 30
9 247 SPREAFICO Mattia ITA Vertigo 21
10 271 MEMPOR Marco AUT GASGAS 21
12 232 MARTINEZ Pau Vertigo 14

TR 3 SA
1 353 HEMINGWAY George Beta 2
2 365 PIQUET Romeo Sherco 12
3 376 SIM Euan Beta 20
4 391 ECHENE Pablo Beta 27
5 331 JORGENSEN Jonas Beta 36
6 356 LLOPIS T. Angel Vertigo 38
7 335 HEIDEL Johannes Beta 41
8 326 KUROYAMA Jin Sherco 42
9 305 RYNCARZ Pawel TRRS 46
10 342 SACHT Fabio Sherco 46
TTR3 SO
1 353 HEMINGWAY George Beta 20
2 376 SIM Euan Beta 41
3 365 PIQUET Romeo Beta 42
4 391 ECHENE Pablo Beta 45
5 331 JORGENSEN Jonas Beta 55
6 378 RIERA Nil TRRS 58
7 305 RYNCARZ Pawel TRRS 60
8 326 KUROYAMA Jin Sherco 61
9 364 GGODINO GOMEZ Ramon Beta 64
10 356 LLOPIS TARREGA Angel Vertigo 66

TR3  WM STAND
1 353 HEMINGWAY George GBR Beta 40
2 376 SIM Euan GBR Sherco 32
3 365 PIQUET Romeo FRA Beta 32
4 391 ECHENE Pablo FRA Beta 26
5 331 JORGENSEN Jonas NOR Beta 22
6 356 LLOPIS TARREGA Angel ESP Vertigo 16
7 305 RYNCARZ Pawel POL TRRS 16
8 326 KUROYAMA Jin JPN Sherco 16
9 335 HEIDEL Johannes GER Beta 14
10 378 RIERA Nil ESP TRRS 13

ADRESSE

logo vertigo 2

Sportmotorradhandels GmbH
Am Weinbergl 1
3293 Lunz am See
office@bachner-lunz.at
+43 7486 20020
https://bachner-lunz.at

WINTERÖFFNUNGSZEITEN

ACHTUNG: Unsere neuen
(Winter)öffnungszeiten ab 1.10.2023

MO 7:30-12:00  
Di 7:30-12:00 12:30-15:00
Mi 7:30-12:00 12:30-18:00
Do 7:30-12:00 12:30-15:00
FR 7:30-12:00 12:30-18:00
SA   9:00-12:00 (NUR Verkauf !)
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.